Umzug auf blogsport.eu

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Das Hafenstadt-Blog zieht um. Nicht weit, nur von blogsport.de auf blogsport.eu.

Der Grund ist: Hafenstadt will sich in Zukunft u.a. auch dem Thema Streetart widmen. Die Kunst soll man auch sehen. Und Fotos sind mit der aktuelleren Software auf blogsport.eu wesentlich einfacher zu präsentieren als am alten Ort.

Die Beiträge aus der Vergangenheit werden in das neue Blog importiert, es geht also nichts verloren.

Setzen Sie also bitte ein neues bookmark auf http://hafenstadt.blogsport.eu/

Beste Grüße
vom Hafenstaedter

Nachttanzdemo in der Hafenstadt

Nackttanzdemo??? – Da geh‘n wir hin! – Aber ist das Ende April nicht noch ein wenig kalt? – Ach so, da steht ja Nachttanzdemo. – Egal, da geh‘n wir auch hin.

Veranstalter war die Initiative DU it yourself – Kampagne für ein Unabhängiges Zentrum für Kultur & Politik in Duisburg. Die Forderung gibt es ja schon seit dem schändlichen Abriss des Eschhauses 1987. Sie wurde über Jahrzehnte hinweg immer wieder gestellt und jedesmal von der Stadt Duisburg abgeblockt.

Seit der Loveparade sei die Verwaltung der Stadt Duisburg gelähmt, so heißt es. Das stimmt leider nicht. Das Ordnungsamt entfaltet jede Menge Aktivität. Jedes kleine kulturelle Pflänzchen, das durch den bröckeligen Duisburger Beton wächst, wird ausgetreten. Jüngstes Opfer: das Djäzz auf der Börsenstraße.

Endlich einmal eine Veranstaltung, bei der wir nicht die jüngsten sind! Und unter deren Teilnehmern nicht der Nahost-Virus tobt. Und in der nicht der unsägliche Bandbreiten-Wojna auftritt und uns etwas über die wahren Hintergründe der Weltverschwörung erzählt, die von seinem jenseits-von-links-und-rechts Wahrheitsclub im Internet enthüllt wurde. (Der Ostermarsch war früher auch mal besser. Früher war alles besser!)

National- und Parteifahnen waren verboten. Und das ist gut so. Und keiner vermisste sie. Und das ist noch besser. (Zum Glück ist die FAU keine Partei, sondern eine Gewerkschaft.)

Nachttanzdemo Duisburg 30.4.2011

Jede Menge junges Volk. Ich kann schlecht schätzen. Vielleicht 500 Teilnehmer? Jedenfalls für Duisburger Verhältnisse sehr viele. Einige Verkleidete. Abenteuerliche Piercings. Phantasie. Drei Wagen mit Musik. Eine Samba-Truppe. Tanz. Entspannte Atmosphäre. Die Polizei verzichtete auf Gewalttätigkeit und regelte den Verkehr. Sie soll aber die Demonstration illegal abgefilmt haben, damit wenigstens ein Rechtsbruch stattfand.

30.4.2011: Garnguerilla auf der Nachttanzdemo in Duisburg

Auch die Garn-Guerilla hat sich der Demo angeschlosssen. Schließlich war Walpurgisnacht.

Wir alten Leute schwangen uns auf halbem Wege auf unsere Besen und flogen der Demo voraus – auf den Duisburger Blocksberg: auf das Hohe Feld. Wir haben uns wohl gefühlt. Das nächste mal sind wir wieder dabei.


P.S.:
Berichte über die Nachttanzdemo auf anderen Blogs
PM: Erfolgreiche Nachttanzdemo
Duisburg macht Lärm
Bericht auf Indymedia-Linksunten
VIDEO: Nachttanz Demo Duisburg – Eindrücke — zu sehen bei Vimeo oder bei Youtube

Furor Teutonicus

Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Auf der Website der Duisburger Linkspartei befand sich seit Ende Januar 2011 eine PDF-Datei mit einem antisemitischen Nazi-Flugblatt. Als die Partei darauf aufmerksam gemacht wurde, hat sie die Datei sofort gelöscht und sich vom Inhalt distanziert.

Ob dieses Kuckucksei ihr aus den eigenen Reihen oder von außen untergeschoben wurde, versucht sie jetzt zu klären. Beides ist möglich. Die Seite ist so unübersichtlich und wurde so laienhaft administriert, dass man sich wundert, dass nicht noch viel schlimmeres passiert ist.

Allerdings wäre eine selbstkritische Reflektion über die sogenannte Trutherbewegung, über das AIK Wien (Campo Antiimperialista) und ihren deutschen Ableger und über das Verhältnis von „Antizionismus“ und „Antisemitismus“ angebracht. Aber das wird im manichäischen Schlachtgetümmel wieder einmal untergehen.

Skandalisiert hat den Vorfall der Blog „Ruhrbarone“. Das ist gut so. Aber er scheint seit langem eine Art Privatfede mit der Duisburger Linkspartei auszutragen, arbeitet mit maßlosen Zuspitzungen und Übertreibungen und unterstellt, das Nazi-Flugblatt werde inhaltlich von der Linkspartei getragen.

Die Möglichkeit, dass die Administratorin der Website der Linkspartei ihrer Aufgabe nicht gewachsen ist, wurde von den Ruhrbaronen gar nicht erst in Erwägung gezogen. Stattdessen rannte man zur Staatsanwaltschaft und erstattete Anzeige.

http://www.ruhrbarone.de/grune-duisburg-sorgen-sich-um-die-ruhrbarone/comment-page-1/#comment-84584

[…]

#39 | Hafenstaedter sagt am 30. April 2011 um 12:41

In einem Punkt muß ich der zitierten Erklärung der Grünen widersprechen. Die Ruhrbarone haben nicht “große Teile des Hetzblattes selbst verbreitet”. Sie bieten das komplette Original zum Download an unter:

http://www.ruhrbarone.de/wp-content/uploads/2011/04/flugblatt_011.pdf

Zum Zwecke der Dokumentation wären die präsentierten Bildschirmfotos vollkommen ausreichend gewesen.

In einschlägigen Neonazi-Foren wird diese Datei inzwischen verlinkt. Man findet diese Datei außer bei den Ruhrbaronen nur noch bei dem Urheber der Datei, dem Holocaustleugner und Nazi Ahmed Rami. Dessen Seiten werden aber bei google geblockt.

Ich bitte die Ruhrbarone, ihren Furor Teutonicus ein wenig zu mäßigen, kurz nachzudenken, und die Datei von ihrem Server zu löschen. Oder wie wäre es mit einer Selbstanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft?

Beste Grüße
Euer Hafenstaedter
#

#40 | Stefan Laurin sagt am 30. April 2011 um 13:00

@Hafenstaedter: Ich habe den Link vor ein paar Tagen gelöscht und das Dokument in WordPress auch. Aber ich maile jetzt auch noch einmal unseren Provider an, dass er es auch vom Sever nehmen soll und frage ihn, warum es da noch liegt. Ich hab da wohl was falsch gemacht. Vielen Dank für den Hinweis.

Diesen Durchblick braucht Europa

Lieber Jürgen Elsässer,

ENDLICH hast Du meine Anregung von vor über einem Jahr aufgenommen! Selbstverständlich rein metaphorisch (zwinker, zwinker). Dass Du mit der GANZEN Wahrheit nur scheibchenweise herausrücken kannst, dafür habe ich Verständnis.

http://hafenstadt.blogsport.de/2009/06/01/diesen-blick-braucht-europa/ (siehe Postscriptum)

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2010/08/10/die-matrix-der-aliens/
http://juergenelsaesser.wordpress.com/2010/08/08/die-aliens-sind-unter-uns/

Ich bau‘ auf Dich allein, wenn ich hoffe,
Dein Hafenstaedter

19 Tote und 342 Verletzte bei der Loveparade in Duisburg (Stand: Sonntag, 25.7., 10 Uhr).

Tunnel Karl-Lehr-Straße, aufgenommen am 20.7.2010.
Tunnel Karl-Lehr-Straße, aufgenommen am 20.7.2010.

Die Hafenstadt trauert um die Toten und schämt sich für ihren Oberbürgermeister, der den Opfern die Schuld gab, anstatt sofort zurückzutreten.

Gibt es einen Fussball nach dem Tode?

Foto: Grabenstr. Bestattungsinstitut. DU-Neudorf
Fußball-WM 2010. DU-Neudorf, Grabenstr. Bestattungshaus Gebr. Jung. Gefunden am 2.7.2010
Für die Anhänger der Fußballreligion ist die Frage „Gibt es ein Leben nach dem Tode?“ zweitrangig. Die wesentlich drängendere Frage „Gibt es einen Ball nach dem Tode?“ kann das Bestattungshaus Gebr. Jung positiv beantworten. „Urne im Fussball-Format (erhältlich in verschiedenen Vereinsfarben)“
Foto: Bestattungsinstitut, DU-Neudorf, Urne
Fußball-WM 2010. DU-Neudorf, Grabenstr. Bestattungshaus Gebr. Jung. Urne im Fussball-Format. Gefunden am 2.7.2010

Fußballfreie Zone

Foto: Grabenstr. Fussballfreie Zone. DU-Neudorf
Fußball-WM 2010. Schaufenster DU-Neudorf, Grabenstr./Oststr., gefunden am 2.7.2010
Fußballfreie Zone? Da nehme ich sogar Weltmeisterpreise in Kauf!

Rätselhaftes Hochfeld

Foto: Antonienstr. 2.7.2010
Fußball-WM 2010. Flagge der Deutschen Demokratischen Republik, DU-Hochfeld, Antonienstr., gefunden am 2.7.2010

Der Genosse Jürgen Sparwasser, er lebe hoch, hoch, hoch!

Patridiotisches Huhn

Foto: St. Johann Str. DU-Hochfeld
Fußball-WM 2010. Hühner in schwaz-rot-gold, St.-Johann-Str., DU-Hochfeld, gefunden am 2.7.2010
Über die Bedeutung des Huhnes im deutschsprachigen Kulturkreis klärt der ethnologische Dokumentarfilm „Das Fest des Huhnes“ auf. Dieser Film sei allen Leserinnen und Lesern mit und ohne Migrationshintergrund, die die oft so rätselhafte deutsch/österreichische Kultur begreifen wollen, empfohlen.
Den Anfang des Filmes können Sie bei youtube anschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=ieRaqYq_8FE

Wer kein Selbstbewußtsein hat

Foto: Menzelstr. DU-Hochfeld, 2.7.2010

Foto: Menzelstr. gross

Fußball-WM 2010. „Wer kein Selbstbewußtsein hat, braucht Nationalbewußtsein“
Sprühschablone, Menzelstr. (DU-Hochfeld), gefunden am 2.7.2010.